Privater Plex Server in Minuten mit Docker

Wolltest du schon immer deinen eigenen Plex Server haben? Mit docker kannst du innerhalb von Minuten einen Plex Server haben!

Plex ist ein Multimedia Streaming Dienst - im Prinzip wie Netflix, allerdings mit deiner eigenen Videothek. In dieser Anleitung zeige ich dir, wie du in wenigen Minuten deinen eigenen Plex Server aufsetzten kannst mithilfe von Docker.

F├╝r dieses Tutorial setzte ich voraus, dass du bereits Docker und docker-compose auf deinem System installiert hast. Um deinen Plex Server zu verwenden brauchst du au├čerdem einen Plex Account. Ich verwende f├╝r diese Anleitung eine Virtuelle Maschine mit Debian Version 10.3 installiert, da Docker am besten auf Linux funktioniert - du kannst das ganze aber nat├╝rlich problemlos auch auf Windows oder Mac durchf├╝hren.

Plex Docker Image

In diesem Tutorial werden wir das offizielle Plex Docker Image (GitHub) verwenden. Wenn du lieber ein anderes Image (z.B.: von Linuxservers) verwenden willst, kannst du dies gerne tun und dieses Tutorial als Vorlage verwenden - f├╝r Image Spezifische Einstellungen kannst du die Image GitHub bzw DockerHub Seite des jeweiligen Images konsultieren.

Bevor du allerdings deinen Plex Server startest musst du dich entscheiden in welchem Netzwerk Setting dein Server laufen soll, mit dem offiziellen Plex Image hast du folgende M├Âglichkeiten:

  • Bridge
  • Host
  • macvlan
Bridge

Mit dem Bridge Modus wird ein komplett neues Netzwerk erstellt und mit einem internen Router und Netzwerk Konfiguration werden die Daten an den Container weiter geleitet.

Dieser Modus ist der Standardmodus, allerdings auch der komplexeste, da du wahrscheinlich extra Netzwerk Einstellungen vornehmen musst.

Host

Der Host Modus tut so als w├Ąre dein PC der Plex Server und verwendet die selbe IP Adresse wie dein PC. Dieser Modus ist der leichteste und auch der welchen wir in dieser Anleitung verwenden werden - allerdings kann es, abh├Ąngig von deinen Netzwerkeinstellungen, sein, dass dieser Modus nicht funktioniert.

Macvlan

Der Macvlan Modus hat ein ├Ąhnliches Setup wie der Host Modus und er simuliert eine Virtuelle Maschine auf welchem der Plex server l├Ąuft.


Welchen Modus du verwendest ist komplett dir ├╝berlassen, jeder hat seine eigene Vor- und Nachteile, f├╝r diese Anleitung werden wir allerdings den Host Modus verwenden, da dieser der leichteste von allen ist und die ├ťberschrift dieser Anleitung ist immerhin “Privater Plex Server in wenigen Minuten”.

Docker-Compose

Im GitHub Repository findet man ein Docker Compose Template f├╝r alle 3 Netzwerk Varianten, das f├╝r Host schaut so aus:

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
13
14
version: '2'
services:
  plex:
    container_name: plex
    image: plexinc/pms-docker
    restart: unless-stopped
    environment:
      - TZ=<timezone>
      - PLEX_CLAIM=<claimToken>
    network_mode: host
    volumes:
      - <path/to/plex/database>:/config
      - <path/to/transcode/temp>:/transcode
      - <path/to/media>:/data

Die Spezialisten unter euch werden sehen, dass dieses Template allerdings noch unter Version: 2 l├Ąuft von Docker Compose, daher upgraden wir die Datei w├Ąhrend wir sie auf unsere Konfiguration anpassen.

Au├čerdem sehen wir bereits unter volumes, dass wir 3 Ordner brauchen f├╝r diesen Docker container.

Config, speichert logischerweise die Konfigurationen unseres Plex Servers

Transcode, ist der Ordner wo Plex seine Tempor├Ąren Transcoding Files zwischenspeichert - dieser ist nicht verpflichtet und kann relativ gro├č werden (mehrere GB).

Data ist der wichtigste Ordner f├╝r dich, dort speicherst du deine Multimedia Dateien, damit Plex sie auslesen kann.

In der Vorlage siehst du au├čerdem noch PLEX_CLAIM, dies ist ein Token welches du auf https://www.plex.tv/claim beantragen kannst, damit sich dein Server automatisch in deinen Account einloggt - ist aber ebenfalls nicht verpflichtend.

Nun passen wir also die Vorlage an unseren Zweck an, bei mir sieht das dann so aus:

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
12
13
version: '3'
services:
  plex:
    container_name: plex
    image: plexinc/pms-docker
    restart: unless-stopped
    environment:
      - TZ=Europe/Vienna
    network_mode: host
    volumes:
      - /home/professor/plex/config:/config
      - /home/professor/plex/transcode:/transcode
      - /home/professor/plex/data:/data

Ich habe meine Plex relevanten Ordner alle in meinem Home Verzeichnis in einem plex Ordner angelegt, in diesem Ordner liegt auch meine docker-compose Datei. Die PLEX_CLAIM Variable habe ich absichtlich ausgelassen, wenn du sie trotzdem einbauen willst, kannst du den Anmelde Schritt ├╝berspringen.

Diese angepasste Datei speichern wir nun in einem docker-compose.yml File ab, ich habe meines, wie gesagt, ebenfalls im Ordner ~/plex/ abgelegt - das kannst du aber frei entscheiden.

In meinem ~/plex/data Ordner habe ich bereits ein paar Unterordner erstellt f├╝r Filme und TVShows, damit wir sp├Ąter leichter die Mediathek sortieren k├Ânnen, meine Ordnerstruktur schaut also folgenderma├čen aus:

Damit sind wir an sich fertig mit den Docker Einstellungen und alles was wir nun tun m├╝ssen ist, den Container zu starten. Dies tun wir mit folgendem command (das Command musst du im selben Ordner ausf├╝hren in dem dein docker-compose.yml File liegt):

1
$ docker-compose up -d

Es kann sein, dass du dieses Command mit sudo ausf├╝hren musst.

Plex einrichten

Sobald du den Docker container gestartet hast, solltest du ihn mit folgendem Command in der Liste deiner laufenden Docker Prozesse sehen k├Ânnen:

1
$ docker ps

Wenn dein Docker Prozess problemlos l├Ąuft, kannst du anfangen deinen Plex Server einzurichten, hierf├╝r gehst du auf http://localhost:32400/web (Sollte dein Plex Server nicht am selben PC laufen, musst du statt localhost die IP Adresse des anderen PCs eingeben). Sobald du dies getan hast, solltest du automatisch auf folgende Webseite weiter geleitet werden:

Hier loggst du dich nun mit deinem Plex Account ein - solltest du noch keinen haben kannst du ihn hier auch erstellen.

Sobald du das getan hast wirst du auf folgende Seite weitergeleitet:

Hier kannst du deinem Plex Server einen Namen geben um ihn besser identifizieren zu k├Ânnen, au├čerdem kannst du Plex anweisen, dass es automatisch versuchen soll deinen Server vom Internet aus erreichbar zu machen (Wenn das fehlschl├Ągt musst du vielleicht einige Ports auf deinem Router freischalten).

Im n├Ąchsten Schritt richten wir nun unsere Mediathek ein - idealerweise hast du einen Ordner f├╝r Filme, einen f├╝r TVShows, einen f├╝r Musik und einen f├╝r Fotos. F├╝r jeden dieser Ordner legst du nun in Plex eine Mediathek an.

Sobald du alle deine Mediatheken hinzugef├╝gt hast, kannst du auf Weiter dr├╝cken.

Gratulation - du hast gerade deinen eigenen Plex Server in nur wenigen Minuten eingerichtet. Nun kannst du anfangen deine Videos, Fotos und Musik in die jeweiligen Ordner zu kopieren und in deinem Heimnetzwerk zu streamen.

Wichtig: Plex versucht automatisch Informationen zu deinen Dateien zu laden, allerdings ist es daf├╝r am besten, wenn die Dateien nach einem bestimmte Schema benannt sind, mehr dar├╝ber erf├Ąhrst du hier und hier.

Abschlie├čende Worte

Jetzt wo du deinen Plex Server eingerichtet hast, kannst du ihn nach deinem Geschmack anpassen, du kannst das Men├╝ anpassen, mit welchem Agenten Plex nach Videoinformationen sucht und andere Plex User freigeben f├╝r deinen Server. Um mehr dar├╝ber zu erfahren, wie du mit Plex umgehen kannst, schau dir meine verlinkten Artikel unter Links & Ressourcen an.

Kommentare laden?